topotrumpf
architektur

IMG_3020_edited.jpg

Mein Gedächtnis, siehe, das sind Felder, Höhlen, Buchten ohne Zahl, unzählig, angefüllt von unzählbaren Dingen jeder Art, seien es Bilder, wie insgesamt von den Körpern, seien es die Sachen selbst, wie bei den Wissenschaften, seien es irgendwelche Begriffe oder Zeichen, wie bei den Bewegungen des Gemüts, die sich, wenn die Seele auch schon nicht mehr leidet, im Gedächtnis erhalten und also mit diesem in der Seele sind: durch alles dieses laufe ich hin und her, fliege hierhin, dorthin, dringe vor, so weit ich kann, und nirgends ist Ende.                                                                            

Augustinus: Bekenntnisse

Architektur der Vergangenheit

Wer a sagt, der muss auch b sagen.

IMG_3037.JPG

Architektur der Gegenwart

Wer a sagt, der muss nicht b sagen. Er kann

auch erkennen, dass a falsch war. (...) Und

was den alten großen Brauch angeht, so sehe

ich keine Vernunft an ihm. Ich brauche

vielmehr einen neuen großen Brauch, den wir

sofort einführen müssen, nämlich den Brauch,

in jeder neuen Lage neu nachzudenken.

Bertolt Brecht: Der Neinsager

In Essen wird ein neues Hotel errichtet, als

Hochhaus anstelle eines zuvor abgerissenen

Hochhauses. Position, Höhe und Kubatur von

neuem und altem Hochhaus sind fast gleich.

Ursprünglich sollte das alte Hochhaus zum

Hotel umgebaut werden, die vorhandene

Grundstruktur nutzend. Aber die Struktur

entsprach nicht dem zurzeit propagierten

Zimmerraster; also wurde die vorhandene

Substanz abgetragen, um mit großem

Aufwand von vorne zu beginnen; anstatt

aus der Struktur kreativ die neue Nutzung

abzuleiten.

Wenn im Architekturstudium an der Univer-

sität der Künste in Berlin eins vermittelt

wurde, dann die Fähigkeit, mit jedem Projekt 

und jeder Aufgabe neu zu denken anzufan-

gen, kreativ zu sein und Schemata

aufzubrechen oder außer acht zu lassen.

Eingeübt wurde die Kunst, den Geist von

Orten zu erkennen, in der architektonischen

Gestaltung wahrnehmbar zu machen und

so aus seinen eigenen Potentialen heraus zu

prägen.

Außerdem die Überwindung von Grenzen

zwischen den Disziplinen, zu den Künsten,

zum theoretischen Denken, zum Experiment.

IMG_3207.JPG
IMG_3432.JPG
Ausstellungspavillon 4.jpg
Ausstellungspavillon 10.jpg
Ausstellungspavillon 6.jpg

Hier später mehr über Architektur lesen.

Wenn Du über neue Inhalte informiert werden willst, sende bitte eine Mail an topotrumpf.