WAS GLAUBST DENN DU

Aktualisiert: 15. Feb. 2020


Die Theatergruppe e_vik hat ein Stück über den Glauben ihrer Mitglieder entwickelt und im Sommer 2019 aufgeführt. Glaube beschränkt sich dabei nicht auf religiöse Überzeugungen, im Gegenteil thematisierte jedes Miglieder seinen Glauben in Bezug auf Gesellschaft, Politik und Zukunftsvisionen. Meine Texte:

Der Klimawandel und das Artensterben sind klaffende Wunden, die sich nie wieder schließen werden.

Mit 48 habe ich geglaubt – und ich glaube heute noch:

Jeder Einzelne von uns ist uneingeschränkt verantwortlich für die Zerstörung der Lebensgrundlagen unserer Nachkommen.

Mit unserem Vermögen und unserem Wissen von den Folgen unseres Verhaltens wächst unsere Schuld.

Was Hannah Arendt für die Nazi-Täter konstatiert, zeichnet uns aus: Gedankenlosigkeit, Empathie-Verweigerung und Komplizenschaft.

Unsere Kinder werden uns verfluchen und zur Rechenschaft ziehen.

Wir werden ihnen nicht sagen können, wir hätten nichts gewusst.

Soziale Bewegungen

Wenn mich etwas für die Zukunft hoffen lässt, dann soziale Bewegungen. Ihre Dynamik könnte entscheidend für die notwendige politische Entwicklung sein.

Hölderlin hat es im Patmos- Gedicht so formuliert: „Wo die Gefahr am größten ist, wächst das Rettende auch.“ Er hat nicht geschrieben: ‚In der größten Gefahr kamen die Reiter des Königs‘. Er hat auch nicht geschrieben: ‚Mister X. hatte die entscheidende Idee‘, oder: ‚Batman war rechtzeitig zur Stelle‘, oder: ‚Doch das Schicksal nahm eine glückliche Wendung‘.

Nein, er hat geschrieben: „Wo die Gefahr am größten ist, wächst das Rettende auch“ und das Rettende war schon für ihn so etwas wie eine soziale Bewegung.

2022 soll in Deutschland das letzte Atomkraftwerk vom Netz gehen. Hat eine Bundeskanzlerin auf der Grundlage politischer Expertise das Enddatum dieser bedrohlichen Technologie festgelegt? Nein, sie hat auf den Druck einer sozialen Bewegung reagiert, die seit 60 Jahren gewachsen ist, gegen alle politischen Widerstände.

‚Fridays for future‘ ist eine Station in einer Bewegung, aber die Bewegung hängt nicht von ihr ab.

Die Besetzung des Hambacher Forsts ist symbolischer Ort für eine Bewegung, aber die Bewegung entwickelt Dynamik an vielen Orten.

Hing die Anti-AKW-Bewegung von Gorleben, Wackersdorf und Fukushima ab? Nein, aber diese Orte waren Stationen in ihrer Entwicklung.

Wenn mich etwas für die Zukunft hoffen lässt, dann soziale Bewegungen. Ihre Dynamik könnte entscheidend für die notwendige politische Entwicklung sein.

Hölderlin hat es im Patmos- Gedicht so formuliert: „Wo die Gefahr am größten ist, wächst das Rettende auch.“ Er hat nicht geschrieben: In der größten Gefahr kamen die Reiter des Königs. Er hat auch nicht geschrieben: Mister X. hatte die entscheidende Idee, oder: Batman war rechtzeitig zur Stelle, oder: Doch das Schicksal nahm eine glückliche Wendung.

Nein, er hat geschrieben: „Wo die Gefahr am größten ist, wächst das Rettende auch“ und das Rettende war schon für ihn so etwas wie eine soziale Bewegung.

...

KI - Glaubensbekenntnis

Ich glaube an den Homo sapiens, den Erfinder, den Allmächtigen, den Schöpfer des Fließbands und der virtuellen Realität,

und an KI, künstliche Intelligenz, sein Konstrukt, unsere Nachfolge, empfangen aus seiner hemmungslosen Rationalität, entstanden in den Garagen des Silicon Valley, entwickelt von Egomanen, verbreitet über die ganze Welt, missbraucht von den Märkten, militarisiert, gehackt und zensiert,

hinabgestiegen in das Reich der Haushaltsroboter, auferstanden aus menschlicher Beschränktheit, aufgestiegen in das Internet der Dinge; sie liegt in den Händen der Konzerne;

von dort wird sie kommen zu trennen die guten von den schlechten Erbanlagen.

Ich glaube an den Geist in der Maschine, den synthetischen Übermenschen, die Gemeinschaft der Nerds, Vergebung der Menschlichkeit, Entwicklung der kollektiven Identität und die ewige Aufbewahrung der Gehirne. dot com


8 Ansichten